Studienführer Universität Bern

Stress vermeiden

So wie die Ansatzpunkte zur Förderung der Lebensqualität und Gesundheit individuell sind, ist auch die Reduktion von Stress individuell. Manchmal gibt es externe Faktoren, die beeinflussbar sind und so zu einer Stressreduktion führen können wie beispielsweise das Verschieben einer Abgabefrist oder Prüfung. Es gibt jedoch auch immer wieder Situationen, in denen dies nicht möglich ist oder individuelle Muster oder Verhaltensweisen zu Stress führen. Hier ist es oft effektiver oder gar notwendig, die individuelle Ebene anzugehen, und nicht, strukturelle Dinge ändern zu wollen.

Verschiedene Strategien können helfen, potentielle Stresssituationen besser zu meistern und Stresssymptomen vorzubeugen:

  • Vorausschauende, realistische Planung: Planen Sie vorausschauend und mit dem Wissen Ihrer Ressourcen. Setzen Sie Prioritäten: Wie viel Zeit habe ich? Reichen meine Fähigkeiten aus, das Ziel in gewünschter Weise zu erreichen? Brauche ich Unterstützung?
     
  • Ansprüche und Erwartungen - Mut zur Lücke: Haben Sie nicht nur mit den andern Geduld und Nachsicht, sondern auch mit sich selbst. Es muss nicht alles perfekt sein, manchmal ist auch ein «Gut» schon genug!

Hier weiterlesen: